Aufbaubefestigung

Die Verbindung zwischen Fahrzeugrahmen und Wohnaufbau ist wohl die wichtigste Baumaßnahme bei der Fertigung von Allrad-Wohnmobilen. Die Konstruktion, die für das Archemobil Vorbild war, wurde ursprünglich bei Mercedes Benz Gaggenau entwickelt. Unter den Namen 3-Punkt-, 4-Punkt- oder Rautenlagerung ist sie bis heute im Einsatz. Das Prinzip ist immer das gleiche und wurde von Anfang an im Universalmotorgerät verbaut. Dessen Abkürzung ist Ihnen geläufig als Unimog.

Ziel unserer Lagerung ist es, die Kräfte, die durch die Verwindung des Fahrgestells entstehen, nicht auf die Wohnkabine zu übertragen. Diese Bauweise hat zwei sehr große Vorteile: Die Wohnkabine ist auf Geländefahrten keinen unnötigen Kräften ausgesetzt. Dadurch werden Spannungsrisse vermieden, die sich bei anderen Konstruktionen erfahrungsgemäß im Laufe der Zeit in den Kabinenwänden bilden.